Menu

Wir sind hier

UFOs und außerirdische Einflüsse


 

Die Fundamentalisten „verteufeln“ diese Tatsachen. Die Materialisten führen aufgrund „ihres Glaubens“ diese Fakten ad absurdum. Beiden Lagern würde durch Anerkennung ihr Weltbild zusammenbrechen. Die Massenmedien schweigen entweder das Thema tot oder desinformieren (willentlich?) das Publikum. Der desinteressierte Mensch zieht es vor, das Thema mit der „Diskussionskeule“ Verschwörungstheorie ins Lächerliche zu ziehen. Ich möchte mit diesem Artikel aufrütteln – aber keine Ängste schüren. Allerdings ist es meines Erachtens gerade in der jetzigen Zeit sehr wichtig, dass man zu unterscheiden weiß zwischen den lichtvollen und den dunklen Mächten, die damit gemeint sind. Mache Dir selbst ein Bild darüber, ob E.T.s ( extraterrestrisches Leben) unter uns sind – und wenn ja, welche Konsequenzen diese Tatsache haben könnte…

Ein ehemaliger NASA-Mitarbeiter über die Existenz von UFOs: „Ich musste unwahre Aussagen machen.“

„Die Idee, dass wir im Universum allein sind, ist noch nicht sehr alt. Es war der katholische Glaube, der diese Ansicht verbreitete: Menschen gebe es nur auf diesem einen Planeten, und dieser sei so wichtig, so einzigartig, dass das Leben hier entstanden sei. Dementsprechend setzten sie die Erde ins Zentrum des Universums. Jedoch schon vor 6000 Jahren wussten die Sumerer, dass die Erde nicht im Zentrum des Universums ist. Sie wussten anscheinend noch viel mehr…..“ > Interview von A.Risi mit Prof. Dini

Prof. Dr. Dino Dini (geb. 1921) von der Universität Pisa gehört zur ersten Generation von Wissenschaftlern, die mit dem UFO-Phänomen konfrontiert wurde.

Zur Einstimmung in die Thematik……

Dieses Video wurde von einer anonymen > Quelle erstellt.

 

„Wenn du etwas als falsch erkennst, was du früher als wahr angenommen hast, kannst du nie mehr deine alte Überzeugung vertreten.“

Jiddu Krishnamurti

 

Astronauten bestätigen die Existenz von UFOs

Seit den ersten bemannten Raumflügen kursieren Gerüchte, die Astronauten hätten im Weltall UFOs gesehen. Dass an diesen Gerüchten mehr Wahrheit ist, als die meisten Menschen denken, geht aus den Aussagen hervor, mit denen ehemalige Astronauten und NASA-Mitarbeiter die Öffentlichkeit überraschten. Der prominenteste unter ihnen war Gordon Cooper (1927-2004), einer der ersten Menschen im Weltall. Im Mai 1963 flog er mit der legendären Faith 7 in 34 Stunden und 20 Minuten 22mal um die Erde. 1965 war er zusammen mit Charles Conrad für 190 Stunden an Bord der Gemini 5 und umkreiste die Erde I20mal. Kurz nach diesen Einsätzen begann Gordon Cooper öffentlich über seine UFO-Erfahrungen zu sprechen:

„Intelligente Wesen von anderen Planeten besuchen unsere Welt in dem Bemühen, mit uns Kontakt aufzunehmen. Ich bin während meiner Flüge verschiedenen Raumschiffen begegnet. Sowohl die NASA als auch die amerikanische Regierung wissen das und besitzen eine Menge von Beweisen, die sie jedoch zurückhalten, um die Bevölkerung nicht zu alarmieren.“

Gordon Cooper im Los Angeles Herald Examiner (15.8.1976)

 

Astronaut Dr. Edgar Mitchell – UFO’s sind real

Der ehemalige Astronaut Dr. Edgar Mitchell (Mission Apollo 14) gibt ein offizielles Interview über die Ufo Thematik. Das Interview ist Teil des Disclosure-Projekts von Dr. Steven Macon Greer.

 

Alien-Einflüsse auf der Erde?

Die wichtigen UFO-Ereignisse der Neuzeit begannen mit dem Absturz verschiedener unbekannter Flugobjekte in den Jahren 1947 bis 1952. In ihnen fand man kleine nichtirdische Wesen, in mindestens einem Objekt sogar menschliche Körperteile. Dies habe zu höchster Alarmstufe und Geheimhaltung geführt; bei diesen UFO-Abstürzen sei auch mindestens einer der Insassen lebendig gefasst worden. Bekannt ist, dass Präsident Truman nach geheimen Sitzungen im engsten Kreis am 15. September 1947, nur zwei Monate nach dem Roswell-Absturz, den National Security Act unterzeichnete, was zur Gründung des National Security Council und der CIA führte.

Da die UFOs von der ganzen Nation gesehen worden waren, entstanden abgestufte Gremien mit unterschiedlicher Geheimhaltung, wobei die niederen nichts von der Existenz der höheren wussten. Im Jahr 1952 schuf Truman ein supergeheimes Gremium, die National Security Agency (NSA), die den Auftrag hatte, das UFO-Phänomen zu erforschen und dessen Geheimhaltung durchzusetzen.

 

> Das UFO-Rätsel – Eine ausführliche Dokumentation

 

Der verhängnisvolle Kontakt fand im Jahr 1954 statt:

„Der Vertrag sagte aus, dass sich die Aliens nicht in unsere Angelegenheiten einmischen würden und wir uns nicht in die ihren. Wir würden ihre Anwesenheit auf der Erde als ein Geheimnis wahren. Sie würden uns mit fortgeschrittener Technologie ausstatten und uns bei unserer technischen Weiterentwicklung helfen. Sie würden keinen Vertrag mit einer anderen irdischen Nation abschließen. Sie durften in begrenztem Umfang und in periodischen Abständen Menschen entführen, um medizinische Untersuchungen vorzunehmen und um unsere Entwicklung beobachten zu können, unter der Bedingung, dass den Menschen kein Leid zugefügt werde, dass sie zum Punkt zurückgebracht würden, von wo aus sie entführt wurden, dass sie sich an nichts erinnern könnten und dass die Alien-Nation der Majesty 12 in regelmäßigen zeitlichen Abständen eine Liste liefert, auf der alle menschlichen Kontakte und Entführten aufgeführt sind.“

Milton William Cooper – Die Apokalyptischen Reiter (Edition Pandora / K 300)
Milton William Cooper > Ein außergewöhnlicher Vortrag
Milton William Cooper > Vita

 

 

UFO-Geständnis kurz vor dem Tod

Im Rahmen des Citizen Hearing on Disclosure berichtete ein ehemaliger CIA-Agent, der nur als ‚Anonymous‘ bezeichnet wird über seine streng geheimen Aufträge bei der CIA. Nach eigenen Aussagen wurde der mittlerweile schwer erkrankte Anonymous von Präsident Eisenhower persönlich beauftragt mit seinem Vorgesetzten auf die Militärbasis Area 51 zu fliegen, um sich vor Ort selbst einen Überblick über das Vorgehen der UFO-Kontrollgruppe MJ-12 zu verschaffen, über die der damalige US-Präsident die Kontrolle zu verlieren drohte…

> Ex-CIA-Mitarbeiter packt aus

 

57 Arten von Außerirdischen

Am Mittwoch, dem 9. Mai 2001, kam es in den Räumlichkeiten des National Press Club in Washington zu einer großangekündigten und aufsehenerregenden Pressekonferenz. Einberufen wurde sie von Dr. med. Steven Greer, dem Leiter des CSETI (The Center for the Study of Extraterrestrial Intelligence). In der Pressekonferenz berichtete einer der Zeugen, Clifford Stone, ein hochrangiger Militär- und Polizeioffizier, er sei 1969 bei der Bergung eines abgeschossenen „außerirdischen Flugobjekts“ dabei gewesen.

Er sagte, man habe bisher 57 Arten von Außerirdischen katalogisiert; einige von ihnen sähen genauso aus wie Menschen.

„Wenn sie unter uns wären, würden wir den Unterschied nicht bemerken.“

> Vortrag von Clifford Stone

 

Mediziner findet ALIEN Implantate bei Operationen

Der kürzlich verstorbene amerikanische Chirurg Dr. Roger Leir galt als weltweit führender Forscher auf dem Gebiet der sogenannten „Alien-Implantate“. Insgesamt 17 solcher Objekte operierte er aus mutmaßlichen Entführungsopfern heraus. Einige der Objekte wiesen metallurgische Eigenschaften auf, die nicht irdisch wirkten. Zudem wurden Funksignale nachgewiesen, was die beteiligten Experten zu dem Schluss kommen ließ, dass es sich um funktionale Geräte handeln könnte, die eventuell der Überwachung oder Kontrolle dienen…
Bei einer Pressekonferenz im Jahr 2009 stellten Dr. Roger Leir und der Materialwissenschaftler Dr. Alex Moser ihre Forschungsergebnisse der Öffentlichkeit vor:

 

ETs als menschenfreundliche Umweltschützer?

Aus vielen Berichten über abductions geht hervor, dass die ETs den Entführten mitteilen, die Erde sei bedroht und die Ökologie stehe vor dem Zusammenbruch; sie seien deshalb hier, um zu helfen; die Entführten seien auserwählt, um an einem großen Plan teilzunehmen, und würden mithelfen, durch Vermischung (Hybridzucht) einen „neuen Menschen“ zu erschaffen; die Entführten würden durch Instruktionen und Implantate auf einen großen Einsatz vorbereitet, den sie jetzt allerdings noch nicht zu verstehen imstande seien. Einer der wenigen namhaften Skeptiker gegenüber dieser erwartungsvollen Akzeptanz der Alien-Aktionen ist Prof. David Jacobs von der Temple-Universität in Philadelphia. In seinem Buch Bedrohung. Die geheime Invasion der Aliens. Aus dem Amerikanischen von Jürgen Heinzerling. analysiert er die verschiedenen möglichen Strategien hinter den Entführungen sowie jene Darstellungen, in denen die Entführungen optimistisch als „Hilfe bei unserer Evolution“, „Quantensprung in unserem Bewusstsein“ oder „kosmische Metamorphose“ interpretiert werden. Dabei begegnet er auch den ökologischen Versprechungen von seitens der Aliens mit großen Vorbehalten:


Bildquelle: Alien Warning Message Live on TV in UK

„Signifikant erscheint in diesem Zusammenhang, dass die Aliens niemals etwas sagen oder tun, was wirklich der Umwelt helfen könnte … Wenn die Aliens wirklich besorgt um das Schicksal unseres Planeten wären, dann würde dies heißen, dass sie an ihm ein Interesse haben. Es erscheint sinnlos, die Bedrohung der Ökologie lediglich gegenüber einigen Abduktionsopfern zu erwähnen. … Die Umstände sprechen eher dafür, dass die ökologische Idee erst aufkam, als das Zuchtprogramm bereits in vollem Gang war. Deshalb sollte man Berichte über ein ökologisches Interesse der Aliens mit größter Skepsis behandeln. Es ist durchaus denkbar, dass sie dies nur als Vorwand nutzen, um das Zuchtprogramm zu entschuldigen. Wenn sie den Abduktionsopfern die Idee verkaufen können, dass sie die Menschheit vor der Selbstzerstörung bewahren wollen, ist es viel leichter für sie, ihre Aktionen zu rechtfertigen und die Abduktionsopfer zur Mithilfe zu bewegen. Zudem verleiht die ökologische Botschaft den Aliens jenen Anstrich von Gutartigkeit, den sich viele Menschen von ihnen erhoffen. Wäre es nicht denkbar, dass die Aliens so besorgt um die Ökologie unseres Planeten sind, weil sie ihn für ihre eigenen Zwecke sauber halten wollen? …

Alle Beweise scheinen darauf hinzudeuten, dass das Endziel der Aliens darin besteht, sich [durch das Zuchtprogramm] in die menschliche Gesellschaft zu integrieren.

All ihre Anstrengungen und Aktivitäten scheinen darauf angelegt zu sein, die gesamte Menschheit zu kontrollieren.“ (Seite 246,267)

 

Wer mehr über die harten Fakten wissen möchte, kommt um das Lesen von einschlägigen Büchern nicht herum. Im Buch Der multidimensionale Kosmos / Machtwechsel auf der Erde: Die Pläne der Mächtigen, globale Entscheidungen und die Wendezeit. ( 15. Dezember 2006 ) ist das Thema auf 70 Seiten kompakt zusammengefasst mit zwei Dutzend Buchhinweise. Ein paar davon sind…

Im Internet finden sich sehr viele seriöse Berichte über das Thema Ufos und Außerirdische Erscheinungen. Einige davon habe ich am Ende dieses Artikels aufgeführt und verlinkt.

 

„Erkenne, was dir vor Augen ist;
und was dir verborgen ist,
wird sich dir enthüllen.“

THOMAS-EVANGELIUM

 

Wenden wir uns nun den Ausführungen der tausende Jahre alten Schriften der Veden über außerirdische Präsenzen zu. Dieses jedem zugängliche Wissen der Mysterienschulen rückt die Berichte über außerirdisches Leben in ein Licht, das viele von uns (noch) nicht wahrhaben wollen….

Betrachtungsweise aus der Sicht der Kosmologie der altindischen Schriften

Die vedischen Quellen besagen unmissverständlich, dass die Menschen der früheren Zeiten mit außerirdischen und höherdimensionalen Wesen Kontakt hatten. Derartige Kontakte sind durchaus möglich, denn das Universum ist nicht ein weites, leeres Weltall mit vereinzelten, isolierten Planeten, sondern ein multidimensionaler Raum mit verschachtelten Welten unterschiedlicher Verdichtung. Aus vedischer Sicht sind die sogenannten UFOs (zumindest ein Teil davon) physische Realitäten nicht-irdischen Ursprungs.

Diese Perspektiven passen nicht in das heute herrschende Weltbild, und deshalb sind die meisten Menschen (vor allem die Wissenschaftler) verwirrt, wenn sie mit der nicht-irdischen Herkunft der UFOs konfrontiert werden. Aber die Technologie der UFOs, ihre Flugeigenschaften und andere Phänomene, die mit UFOs in Verbindung stehen, wie Kornkreise, Tierverstümmelungen, Entführungen und „fehlende Zeit“, lassen bei objektiver Betrachtung keine andere Erklärungsmöglichkeit zu als die Urheberschaft durch eine nicht-irdische, höhere Intelligenz (wobei noch nicht gesagt ist, ob es sich bei dieser höheren Intelligenz um göttliche oder dunkle, unter- oder außerirdische Mächte handelt).

Es gibt also viele Indizien, die zeigen, daß die Spur der UFOs von der Erdoberfläche wegführt. Dieser Verdacht verstärkt sich noch, wenn man zusätzlich die Berichte jener Menschen in Betracht zieht, die sagen, sie hätten mit UFOs und mit deren Besatzung Kontakt gehabt. (Entführt – von Ausserirdischen ) So unterschiedlich die Berichte auch sind, ein gemeinsames Merkmal haben sie alle: Es werden Wesen beschrieben, die nicht von der Erde stammen. Einige Menschen erzählen von wunderbaren Begegnungen mit Lichtwesen, und andere erzählen von kleinen grauen Wesen, meist im Zusammenhang mit Entführungen und genetischen Fortpflanzungsexperimenten (Kreuzung von nicht-irdischen Humanoiden mit Menschen).

Auf der Erde üben Wesen aus oberen wie auch aus unteren Dimensionen ihren Einfluß aus. Der Einfluß der Lichtwesen aus den höheren Dimensionen unterscheidet sich drastisch von dem der dunklen Mächte, obwohl sich ihre Botschaften und Raumschiffe manchmal scheinbar ähnlich sind. Das Wirken der Lichtwesen ist unauffällig und uneigennützig. Auch sie besitzen „UFOs“, aber das sind Translichtschiffe, die sich auf der Grundlage von Bewußtsein und devolutionärer Energie bewegen und sich gegebenenfalls für irdische Kontakte materialisieren. Im materialisierten Zustand sehen einige dieser Raumschiffe ähnlich aus wie die High-Tech-Flugmaschinen der unteren Dimensionen.

Diese Lichtwesen sind sich über alle Vorgänge auf der Erde bewusst, aber sie halten sich im Hintergrund und respektieren den freien Willen der Menschen und auch den freien Willen der dunklen Mächte.

Wenn die Menschen gewillt sind, ihr Bewusstsein mit Negativität zu füllen (durch konstante Negativinformation, Feindbilder, Konkurrenzdenken, Passivität, Konsumhaltung usw.) und über diese Frequenz die negativen Mächte einladen, dann mischen sich die höheren Wesen nicht ein und erlauben, dass die Menschen gewisse aufrüttelnde Erfahrungen machen. Die ersten Außerirdischen, die auftreten, werden also nicht die von „oben“, sondern die von „unten“ sein!

Dies ereignet sich bereits heute, wenn man den Berichten einer gewissen Kategorie von UFO-Zeugen Glauben schenken darf. Diese erzählen von Begegnungen mit Wesen, die lichtscheu und grau sind, ohne Ausstrahlung, und die entweder große dunkle Augen bzw. Linsen oder dann Augen mit katzen- oder reptilienähnlichen Pupillen haben. Diese Merkmale erinnern an die vedischen Beschreibungen der dunklen Welten, in denen kein Sonnenlicht vorhanden ist, weshalb es nur künstliches Licht gibt (erzeugt durch Elektrizität, Magnetismus, Kristalle, Juwelen usw.). Wenn die Wesen dieser Welten auf der Erde ihre Operationsstützpunkte errichten, tun sie das deshalb entweder unterirdisch oder unterseeisch.

Gewisse Geheimdokumente, so heißt es in UFO-Insider-Kreisen, sollen tatsächlich auch derartige Sachverhalte erwähnen. Der explosionsartige technologische Fortschritt der letzten fünfzig Jahre sei auf den Kontakt gewisser Menschen mit nicht-irdischen Interessengruppen zurückzuführen. Im Austausch gegen Technologie sei diesen erlaubt worden, sich am irdischen Gen-Material zu bedienen. Die Technologie, die dem Volk zur Verfügung gestellt wird, sei natürlich nur ein verächtlicher Bruchteil des gesamten Arsenals.

Dieses Szenario würde auch erklären, warum das UFO-Phänomen während der vergangenen fünfzig Jahre von offizieller Seite her mit allen Mitteln vertuscht oder lächerlich gemacht wurde.

Sollte sich herausstellen, daß irgend etwas an diesen Insider-Berichten wahr ist, dann wäre klar, daß wir es hier mit Wesen von der dunklen Seite zu tun haben. Göttliche Lichtwesen würden nie einen technologischen Kuhhandel einfädeln und hätten es auch nicht nötig, irgendwelche genetischen Experimente durchzuführen.

 

Die Puranas  erwähnen, dass es im Universum 400.000 humanoide Lebensformen gibt. Davon leben nur ein paar wenige sichtbar auf der Erde. Alle anderen verteilen sich über die oberen und unteren Planetensysteme. Was die materielle Macht betrifft, so sind die irdischen Menschen die schwächsten von allen, denn sie leben im beschränkten, dreidimensionalen Bereich des Universums.

 

Hilfe von den Außerirdischen?

Woher auch immer die nicht-irdischen Wesen stammen, sie bedeuten für den Menschen eine Konfrontation mit der Multidimensionalität des Kosmos, und diese Horizonterweiterung könnte das einseitige Weltbild der modernen Wissenschaften und Religionen ins Wanken bringen.

Die Existenz außerirdischer und höherdimensionaler Zivilisationen gehört zu den wichtigsten Entdeckungen, die der Menschheit in nächster Zukunft bevorstehen.

Die Konsequenzen für die moderne Kosmologie, die Physik, die Geschichtsforschung und die Evolutionstheorie, aber auch für die Religionen und die Politik sind kaum abzusehen.

Hierin besteht die große Chance, die das UFO-Phänomen der heutigen Menschheit eröffnet. Im einen Extrem weckt die weltweit zunehmende UFO-Aktivität bei zahlreichen Forschern und Enthusiasten hoffnungsschwangere Utopien; im anderen Extrem reagieren die Menschen mit Ängsten und Feindbildern. Angesichts der zunehmend bedrohlichen Entwicklungen auf der Erde verweisen die einen (nicht zu unrecht) auf die dunklen Mächte als Urheber, andere hoffen (nicht zu unrecht) auf die Hilfe der Lichtwesen. Aber diese Argumente ändern nichts an der Tatsache, dass die Menschen für ihr Schicksal selbst verantwortlich sind. Wenn es irgendwelchen dunklen Mächten gelingt, ihren Einfluss auszuüben, dann nur, weil die Menschen bereit sind, sich vom Göttlichen weglocken zu lassen oder Falsches für göttlich zu halten. Gott und die göttlichen Wesen werden die Menschen nie zwingen, sich zu „bekehren“ und göttlich zu werden.

Der Mensch muss diesen Schritt aus eigener Einsicht tun, und bei diesem Reifungsprozess ist manchmal auch die Konfrontation mit dem Negativen notwendig.

Erst der bewusste Schritt ins Licht wird den Kurs der Destruktivität ändern, und diesen Schritt müssen die Menschen selbst tun. Wenn sie die Eigenverantwortung auf die „All-mächtigen“ aus dem Weltall abschieben und wundersame Erlösungshoffnungen auf die Außerirdischen projizieren, dann ist genau dies die Naivität, die von negativen Kräften gesucht und ausgenützt wird.

Das wichtigste Stichwort im Zusammenhang mit den außerirdischen Wesen und der universalen Polarität lautet Unterscheidungsvermögen. Überall sind wir mit der Polarität konfrontiert, insbesondere mit der Polarität in uns selbst. Die Frequenz unseres Bewusstseins entscheidet, welche Schwingungen und Wesen wir anziehen.

Das Negative und das Positive wird es in der materiellen Welt immer geben. Es geht also nicht darum, die negativen Wesen zu verteufeln und die positiven Wesen zu vergöttern. Für uns Menschen geht es einzig und allein darum, daß wir lernen, mit unserem freien Willen richtig umzugehen und zu entscheiden, wo wir hingehören wollen. Quelle: Armin Risi

Deshalb ist es entscheidend, unterscheiden zu können.

 

Nicht jeder Alien oder UFO ist ein Guter…

1953 wurden in hoher Erdumlaufbahn große Raumschiffe entdeckt, wobei die Astronomen sagten, die Erde habe zeitweilig „zwei neue Monde“ erhalten. Damals kam es zu einem ersten Kontakt mit den ETs, die zu den abgestürzten UFOs gehörten. Zur gleichen Zeit erschienen andere Außerirdische, die menschenähnlich und engelhaft waren, und warnten eindringlich vor einer Kontaktnahme mit den Wesen in jenen Objekten, die in der Erdumlaufbahn kreisten. Sie boten Hilfe bei der spirituellen Weiterentwicklung der Menschheit an. „Sie forderten als Hauptbedingung, dass wir unsere Nuklearwaffen abbauen und zerstören müssen. Sie lehnten einen Technologieaustausch ab, da wir spirituell noch nicht einmal in der Lage seien, die Technologie, die wir schon besitzen, richtig zu handhaben. Diese Vorschläge wurden abgelehnt, mit der Begründung, dass es dumm wäre, bei einer so unsicheren Zukunft abzurüsten.

> Ein interessantes Interview mit Armin Risi dazu

> Armin Risi über UFOs

 

Kampf der Dimensionen

Unter diesem Titel erschien im Jahr 1990 bereits in der vierten Auflage das Buch eines medial und visionär begabten Mannes namens Edward Korkowski aus Deutschland, eines einfachen Fabrikarbeiters. Seine Texte enthalten jedoch erstaunliche und sich bestätigende Beschreibungen des Kosmos und der menschlichen Zukunft auf Erden. Man wird bei ihm an die Joel-Prophezeiung erinnert, dass in der kritischen Zeit auch einfache Arbeiter („Knechte und Mägde“) göttliche Visionen bekommen werden. Und Korkowski erwähnt als Erklärung für die Fragen rund um diese UFO-Abstürze, gestützt auf seine medialen Quellen:

„Leider ist unser herrlicher Planet immer mehr in der Gefahr chaotischer Zustände! Diktatorische, verbrecherische Regierungen, aber auch Sekten und viele fanatische Idealisten führen Tausende, ja Millionen von Menschen ins Unheil. … Und es gibt dabei noch verschiedene andere Umstände, von denen Sie überhaupt noch nichts wissen.

So wurde mir auch gesagt, dass zur Zeit unter uns Fremde von einem anderen Planeten, aus einem anderen Sonnensystem wirken – nicht als Freunde und Helfer, als die sie sich in verschiedenen Botschaften ausgeben, sondern gegen uns. Sie sind viel mächtiger als wir, und sie wollen unseren Planeten für sich! … Sie können sogar unsere Waffen manipulieren und schieben sogar einige Waffen uns zu, indem sie den Absturz von UFOs vortäuschen, so dass irdische Militärmächte Beute machen können. …

Danach [nach dem Krieg] wollen sie die Überlebenden ihrer Herrschaft unterwerfen und mittels medizinischer Präparate zu Dauersklaven machen. Das alles gehört zur Perspektive der negativen UFOs und anderer geheimer Mächte, deren unheilvolles Wirken wir erkennen müssen. … Es gibt natürlich nicht nur diese negativen UFOs, sondern auch echte Helfer aus anderen und höheren Welten, sichtbare und unsichtbare. Dazu brauche ich nicht viel zu sagen, denn es sind ja in den vergangenen Jahren viele Bücher darüber veröffentlicht worden von Forschern, die sich mit viel Idealismus dafür eingesetzt haben. Aber die meisten Ufoidealisten sehen die negative Seite nicht oder lassen sich durch schöne Reden von Außerirdischen täuschen. Darum ist es höchste Zeit, dass auch einmal über die negativen Absichten etwas publiziert wird, damit wir auf kommende unangenehme Überraschungen vorbereitet sind und uns mehr Mühe geben, unsere wahren Freunde zu erkennen …“  (S. 10-12) Buch: Kampf der Dimensionen im KMV-Verlag

 

ETs im Kampf ums Überleben?

Gemäß eigenen Aussagen sind die Grauen eine Rasse, die einst durch kriegerische Auseinandersetzungen an einen Punkt kamen, wo sie das Problem der Aggression mechanisch lösen wollten, nämlich durch genetische Manipulation, indem sie ihre eigenen Emotionen wegzüchteten. Durch dieses ungewisse Experiment gerieten sie in eine Sackgasse, in der ihre Fortpflanzungsfähigkeit zerstört und ihr Überleben bedroht wurde. Gemäß Resonanzgesetz kam es dann zu einem Kontakt mit ähnlich gesinnten Menschen auf dem Planeten Erde, wodurch es ihnen ermöglicht wurde, die irdischen Gen-Ressourcen für ihre Experimente nutzbar zu machen. Das Überleben der Menschen ist genauso bedroht wie das Überleben der Grauen, weshalb die letzteren aufgrund ihrer technologischen Überlegenheit begannen, Menschen für ihre eigenen Zwecke zu verwenden. Auch die Grauen wissen um die kommenden Umwälzungen auf der Erde und die Notwendigkeit grundlegender Veränderungen. Aber weil sie von einem atheistisch-materialistischen Weltbild ausgehen, versuchen sie, diese Veränderung durch materielle Mittel (Genetik, Zuchtprogramm, Implantate) zu erreichen, um ihr eigenes Überleben und das Überleben der Erde zu sichern. Viele Entführte haben in Hypnose oder auch in Wacherinnerungen die biotechnischen Einrichtungen dieses Hybridzuchtprogramms beschrieben. Um nur ein Beispiel zu zitieren:

„In dem Augenblick, als wir diesen riesigen Raum betreten, läuft es mir eiskalt über den Rücken. Ich sehe eine gigantische Anlage, die mindestens zehn Etagen aufweist. … In jedem dieser Behälter sehe ich Kinder im Entwicklungsstadium eines menschlichen Fötus (ca. 3 bis 4 Monate). … Es ist schwer abzuschätzen, um wie viele Kinder es sich handelt. Es müssen aber Tausende sein. Ich frage meinen Begleiter, was sie mit all diesen Kindern machen, und er meint, dass es etwas mit unserer Zukunft zu tun hätte, dass eine neue Rasse herangezogen würde, die uns Menschen auf der Erde durch ihr Wissen und ihre Wesensart das Überleben sichern würde.“ Aus dem Buch: Unternehmen Aldebaran

Bei dieser Beschreibung wird man an das Buch von Aldous Huxley, Brave New World (Schöne Neue Welt: Ein Roman der Zukunft (Fischer Klassik)) erinnert, in dem gleich zu Beginn das „Embryonendepot“ einer staatlichen „Brut- und Normzentrale“ beschrieben wird:

„Die bauchigen Wandungen endlos sich hinziehender Flaschenreihen über Flaschenreihen …“ Huxley erwähnt sogar, dass dabei auch tierische Sekrete, insbesondere die von Pferden und Kühen, verwendet würden!

Folgender medialer Text stammt von einer der einflussreichsten Channeling-Frauen der 1990er Jahre, Lyssa Royal, deren Bücher weltweit große Verbreitung fanden. Sie gilt als eines der wenigen direkten Medien der „Grauen“. Buch: Besucher von Innen Eine ausführliche > Rezension

„Wir benötigten eine lebende genetische Struktur, der wir die DNS entnehmen, damit wir sie uns erneut einverleiben können, um durch Wiederherstellung der chemischen Reaktionen erneut Emotionen empfinden zu können. … Euer Planet hat all die primären Gene unserer frühen Geschichte, und das alles an einem Ort. Es ist einfach perfekt./ Bitte versteht, dass wir nichts gegen den Wunsch und Willen von euch tun. Ihr habt uns eingeladen, ob es euch nun bewusst ist oder nicht. Wir haben immer vorausgesetzt, dass euer Unterbewusstsein die Stimme eures Bewusstseins wäre. … Wir empfinden eure Kollektivseele als einen Teil der unsrigen. Diese Einheit gewährt uns die Erlaubnis [Menschen zu entführen]. Die Erlaubnis besteht. Wären wir unfähig, die Aktionen durchzuführen, läge keine Erlaubnis vor. … Wie bekannt, werden die Föten entweder implantiert oder auf natürliche Weise empfangen. Erst später wird an ihnen genetisch gearbeitet. Irgendwann zwischen einem bis zu vier Monaten (normalerweise nicht später) müssen sie die menschliche embryonale Umgebung verlassen, damit an ihnen die nächste Stufe durchgeführt werden kann. … Einige der nicht so erfolgreichen Linien waren viel kleiner und viel gebrechlicher. Einige hatte so große Köpfe, dass sie nicht von ihrem Körper getragen werden konnten. Als sie wuchsen, litten sie häufig an einem Genickbruch oder einer deformierten Wirbelsäule.“

Die von ihr übermittelte Geschichte der „Grauen“ zeigt, dass diese durch materialistische Methoden in eine physische Degeneration geraten sind. Wie es aussieht, halten sie auch heute noch an ihren Methoden fest, um eine Lösung für ihre existentiellen Probleme zu finden. Statt bei göttlichen Instanzen Hilfe zu suchen, begehen sie eigenwillig die alten Fehler nochmals und wollen sich selbst durch weitere Übergriffe retten…

 

Die künstliche Gebärmutter – Maschine statt Mama

Im Zusammenhang mit obigen Ausführungen bekommen Dokumentationen wie im folgenden Film eine ganz andere Bedeutung. Welcher Geist wohl dahinter steckt…?

 

Die Manipulation des Bewusstseins trägt ihre Früchte…

Feministin fordert: Lasst Maschinen das Kinderkriegen übernehmen. Die Londoner Feministin Laurie Penny fordert totale Gleichberechtigung und wünscht sich eine technische Alternative zur Schwangerschaft. Erst wenn eine Maschine das Babykriegen übernehmen kann, müssten Frauen sich nicht mehr zwischen Mutterschaft und allem anderen entscheiden. Quelle: focus.de

 

Form verändernde Eidechsen leben unter

Der Daily Star, ein britisches Boulevard Blatt und Ableger des Daily Express, berichtet in einem erstaunlich neutralen Artikel über „Shape-Shifting“. Der Artikel enthält einschlägiges Bildmaterial und ein überraschendes Fazit: 25 Jahre später [nach David Ickes legendären Auftritt in der Wogan Show] haben andere am Thema des 64-Jährigen weitergebohrt und die Ergebnisse sind gelinde ausgedrückt interessant… Der Dailystar zeigt mitunter eine ziemlich eindeutige Aufnahme eines „shapeshiftenden“ Leibwächters des Ex-Präsidenten Obama: (besonders eindeutig ab 1:28) > Quelle

Siehe auch Vortrag von David Icke

> Unerklärbare VERWANDLUNGEN von Menschen in den Medien

 

Wir sind gewarnt…

… dass zuerst die „Negativen“ auftreten werden. Diese sind natürlich überzeugt, dass das, was sie tun, das einzig wirklich Nützliche und Positive ist. Es gilt weiterhin wachsam zu sein und die 666-Entwicklung auch unabhängig von einem ET-Hintergrund kritisch zu verfolgen. Die treibende Kraft hinter diesen Entwicklungen wird in der Offenbarung (12,9) mit einem konkreten Bild identifiziert:

[Deutung durch den medialen Empfang in: Botschaften aus der geistigen Welt / Dein Wille geschehe jetzt!: Die Menschheit vor der globalen Transformation]

„Es war ein Weib, das lag mit großen Schmerzen in den Wehen. Und die Schlange, der Drache, das böse Tier, wartete auf die Geburt des Kindes, denn der Drache wollte das Kind verschlingen. Sodann wurde das Kind geboren, und eine Hand fuhr aus dem Himmel und riss das Kind empor, so dass der Drache es nicht verschlingen konnte. So versteht diese Worte wohl! Das Weib, das sich im Schmerz der Geburtswehen befindet, ist euer Erdball. Es ist die Erde, die sich im Augenblick beim Gebären des neuen Reiches unter Schmerzen windet.

Der Drache, die Schlange, das böse Tier, ist ein Sinnbild für die vereinigten Mächte der Erde, die manipuliert werden von Wesen aus einem weit entfernten Sonnensystem, die in ihrem Ursprung der Linie des Tieres entstammen. … Die Wesenheiten, die durch die Schlange symbolisiert werden, sind Manifestationen einer Entwicklung außerhalb des Menschengeschlechts. Sie entstammen den Regionen der Echsen und Schlangen [Reptiloide], die sich über einen langen Zeitraum zu Wesen entwickelt haben, die nun über hohes Wissen und bedeutende Kräfte verfügen. Es sind jene Wesen, die keine Emotionen haben, weil ihre Evolution sich einseitig im Bereich der Intelligenz und der Kraft vollzog.

Sie haben im Innern eures Erdballs Kraftstationen errichtet und sind über sie mit ihrem weit entfernten Heimatplaneten verbunden. Sie haben sich ihrer Intelligenz und ihres Wissens bedient, um die Menschen zu manipulieren, die auf der Erde das Weltengeschick lenken. So ist also die Schlange, der böse Drache, jene Macht und Intelligenz von außerhalb, die versucht, das Kind zu verschlingen, das geboren werden soll. Und das Kind, das geboren werden soll, ist das „neue Jerusalem“, das neue Reich, die künftige neue Erde. Die Hand aus den Wolken sodann, die herabfährt, um der Schlange das neugeborene Kind zu entreißen, ist ein Bild für die Sternengeschwister, die sich formiert haben, um das neue Jerusalem zu sich hinaufzuheben, wenn ihr es auf der Erde geboren habt.“

Wenn man hört, was sich letztlich hinter dem Sinnbild des Drachen verbirgt, wird verständlich, warum die Entschlüsselung erst heute erfolgt, wobei sie auch heute noch für die meisten Menschen kaum zu glauben ist – trotz der vielen Zeugenaussagen und Indizien, die in diese Richtung weisen. Die Entschlüsselung besagt, dass die Mächte, die die Menschheit manipulieren, selbst ebenfalls manipuliert werden, und zwar von Wesen aus den halbphysischen und astralen Bereichen (mit technischen „Kraftstationen“ unter der Erdoberfläche). Beide sind im biologischen wie auch im ethischen Sinn kaltblütig, verfügen aber über eine hohe Technologie und manipulieren mit ihren magischtelepathischen Kräften jene Menschen, die unter ihrem energetischen und technologischen Bann stehen (Offb 13,14). Beim Vordringen in diese Bereiche konkretisiert sich das apokalyptische Sinnbild des Drachen. Deshalb sollte eine solche Ausleuchtung der tiefsten Dunkelheit nur mit dem bewussten Auftrag und Schutz Gottes gewagt werden.

Der einzige Grund für die Verfassung dieses Artikels ist: Die Stärkung der Unterscheidungskraft und die Bewusstmachung der „unmenschlichen“ Dimensionen des Weltgeschehens. Man kann auch alles als Verschwörungstheorie abtun – selbst wenn Fakten und Zeugen auf die Richtigkeit der Theorie hinweisen….

 
Zu guter Letzt…

 

Ein Ratschlag von den Positiven an uns Menschen:

„Mein Sohn, der Hauptgrund dafür, dass wir in dieser Zeit zu Euch kommen ist folgender: Wir möchten Euch vor der großen Gefahr warnen, die die Erden-Menschen jetzt bedroht. Da wir mehr wissen, als irgendeiner von Euch sich vorstellen kann, fühlen wir uns verpflichtet, Euch aufzuklären, soweit das möglich ist. Vielleicht nehmen Eure Völker das Wissen an, das wir ihnen durch Dich und andere zu geben hoffen. Sie können aber auch taube Ohren haben. Dann werden sie sich selbst zerstören. Die Wahl liegt bei den Erden-Bewohnern, befehlen können wir nicht […]

Es wurde dir gesagt, dass wir auf unseren Welten die Gesetze des Schöpfers leben, während ihr Irdischen nur von ihnen redet. Würdet ihr nun schon nach den Gesetzen leben, die ihr bereits kennt, so gäbe es keinen Kampf mehr unter euch. Ihr würdet an Euch selbst arbeiten innerhalb eurer Gruppen und Nationen, um das Gute, das Glück zu erreichen. […]

Wir alle sind von Geburt an mit der Idee der Ganzheit, der Einheit des Lebens genährt worden. Für uns wäre es undenkbar, den erkannten Welt-Gesetzen nicht zu folgen. Sie sind ja nicht von Menschen gemacht, sondern bestehen von Anfang an und werden dauern bis in Ewigkeit. Diesen Gesetzen zufolge muss jedes Individuum, jedes intelligente Leben auf allen Welten sein Schicksal selbst entscheiden, ohne die Einmischung anderer! [..]

Wir können nichts anderes tun, als versuchen, zu helfen, wo immer sich eine Gelegenheit zeigt. Aber es ist so schwer, in genügender Zahl irdische Menschenseelen zu erreichen, weil die meisten auf Erden so wenig entwickelt sind.“

> Diesen Ratschlag erhielt George Adamski persönlich (niedergeschrieben im Buch Im Innern der Raumschiffe) im Jahre 1954, während seines Besuches auf einem Raumschiff. > Buch im Web

 

„Ich habe einen kleinen Tropfen Wissen in meiner Seele.
Lass ihn eingehen in dein Meer.“

RUMI

 

Literatur:

Beim Verfassen dieses Artikels habe ich auf das Wissen des Buches: Der multidimensionale Kosmos / Machtwechsel auf der Erde: Die Pläne der Mächtigen, globale Entscheidungen und die Wendezeit. ( 15. Dezember 2006 ) und den Büchern, die ich direkt bei den jeweiligen Texten verlinkt habe, zurückgegriffen mit entsprechenden Auszügen daraus. Mein Dank gilt all den hervorragenden Autoren.

 

Verwandte Artikel:

> Das Gesetz der Resonanz
> Am Anfang waren die Priester
> Ein Bericht über ausserirdische Rassen, die mit der Menschheit in Interaktion stehen
> Montauk-Projekt – Jan van Helsing (Lesung aus dem Buch)
> Ungelöste Phänomene – Das UFO – Rätsel (Dokumentation)

> Als die Außerirdischen Charles Hickson entführten
> Diese 7 Menschen hatten Sex mit Aliens
> Drei außerirdische Rassen – ein Veteran berichtet
> Russlands Ministerpräsident: ETs leben unter uns
> Die Erde – ein Projekt der Aliens? (Videos)

> S.O.S. von Raumschiff Erde
> Der Mensch, ein Bioroboter?
> Bist Du ein Alien Hybrid? – Film
> Der Vatikan und die Alienforschung
> Projekt Luzifer, der Alien-Jesus und der NWO-Plan der Jesuiten

> UFO zerstörte mehrere Atomraketen
> Wie Reptiloide ihre Gestalt verändern: von David Icke
> UFOs, Lügen und der kalte Krieg – ARTE Dokumentation
> UFOs und die Medien: Ein Mainstream-Journalist packt aus
> Fragen an den UFO-Forscher und Astrophysiker Illobrand von Ludwiger

> Illobrand von Ludwiger – Über die Herkunft der Besucher

 
Portale mit dem Thema Ufos und Aliens und mehr…

> exopolitik.org
> paranormal.de
> grenzwissenschaft-aktuell.de
> yt-Kanal von Streng geheim

 

Bildquellen

Hintergrundbild: pixabay.com
Alienbild – screenshot von youtube.com/watch?v=qsQc_a3BqhY
Alienanimationen – giphy.com
Kinderzuchtstation – screenshot youtube.com/watch?v=LdB-uYuCxlI
Alien(you will experience..)screenshot > Alien Interview | Secrets of Universe Revealed | Project Blue Book
Alien im Interview – yt-screenshot > AREA 51: THE ALIEN INTERVIEW
Animation – Alien – Politiker – giphy.com
Bild Erde – pixabay.com
Animation I am all that is – unbekannt

 

> Seitenanfang

Loading