Menu

Reinigung des Planeten Erde

 

 

 

 

 

 

So wie viele von uns es bevorzugen mögen, unseren Planeten als zeitlos stabil und unverändert zu betrachten, und wir unser Denken früheren und zukünftigen Störungen gegenüber verschließen, haben viele auch eine parallele Sicht auf den Planeten Erde als ein unbelebtes Objekt, das wir ausbeuten und misshandeln können, wie es uns gefällt.

Die ‚Höhere Weisheit‘ jedoch gibt uns einen Blick, der nun eine wachsende Akzeptanz auf der Erde gewinnt:

Dass die Mutter/Göttin Erde ein lebendes, fühlendes Wesen ist, dem wir nicht nur unseren Respekt schulden, sondern auch das Privileg, dass wir auf Ihrer Oberfläche leben und uns entwickeln dürfen.

Dieses Wesen, dass ihr als Mutter Erde kennt, die Göttin Gaia, ist ein sehr machtvolles Wesen, das tiefes Wissen und Macht besitzt. Durch die Betonung eines einzigen Wortes kann sie die ganze Natur ihres Seins transformieren. Obwohl sie eine Teilherrschaft über ihre Oberfläche an die Menschheit als Planetarische Wächter über die Mineralien, Pflanzen und Tiere abgab, so dass die Menschheit davon lernen kann, kontrolliert Gaia ultimativ den Planeten und die Natur dessen, was auf seiner Oberfläche geschieht. Die Natur ist ihre Natur.

Dieser Planet nähert sich nun einer Zeit in seinem Evolutionszyklus, in der er sich dramatisch verändern wird, ähnlich wie eine Schlange ihre alte Haut abstreift.

Alle zigtausend Jahre, egal ob die Menschheit auf der Erde inkarniert ist oder nicht, geht dieser Planet durch eine metamorphose Veränderung als Teil seines natürlichen Zyklus. So wie unsere physischen Körper sich alle sieben Jahre ersetzen, tut es der Körper des Planeten auch. Dieses ist wichtig für den Planeten, um die Schöpfung zu erhalten, die wiederherstellende Natur seines Seins. So ist es eine bestimmte Zeit, wenn der Planet durch einen Transformationszyklus geht. Dieses beinhaltet notwendigerweise große Bewegungen der Landmassen des Planeten, Bewegungen des Wassers und die Wiederherstellung der Erdematerie.  […]

Bevor das Neue Zeitalter auf der Erde beginnen kann, wird der Planet belohnt werden für all die Jahre, die er auf niedrigstem Niveau während der gesamten Umweltzerstörungen gedient hat.

Es wird eine umfassende Reinigung seiner Oberfläche erfolgen und eine Neutralisation der angehäuften Umweltzerstörungen stattfinden und auch eine Neutralisation der schwarzen Wolke der angewachsenen negativen Gedanken, die uns nun umrundet.

Dem physischen Geschehen dieser großen Reinigung wird ein Kippen der Erdachse vorhergehen, durch das der Planet buchstäblich ‚umstrukturiert‘ wird. Dieses wird eine Ausweitung ihrer Moleküle zu einem feineren, weniger dichten Aggregatzustand führen, der somit eine höhere Schwingungsrate erlaubt.

Die Ursache der Zerstörung, die über die Erde kommen wird, liegt in dem Denken der Menschen.

Die Elemente! Sie sind intelligentes Leben! Sie sind Teil des Unendlichen Einen, und weil sie ein Teil des Unendlichen Einen sind, wollen sie nicht länger auf des Menschen negatives Denken eingehen. Und sie werden rebellieren, indem sie große Flutwellen und große Stürme hervorrufen.  […]

Das Mineralreich steht unter der Kontrolle der Menschheit. Die Menschheit beeinflusst das Mineralreich durch ihre eigenen Gedankenformen, durch ihre eigenen Verhaltensmuster. Die Menschheit kann und muss mit diesem Mineralreich kooperieren, wenn sie auf ihrem eigenen Entwicklungsweg fortschreiten will, aber das Mineralreich wurde so lange Zeit von der Menschheit missbraucht und zerstört, um egoistischen Zwecken zu dienen, egal, was es das Mineralreich kostete, so dass diese Zusammenarbeit zusammengebrochen war.

Dies ist der Grund, weshalb sich die Menschheit nun einer Zeit der planetarischen Transformation nähert, wenn die Mineralien des Planeten sich in einer anderen Schwingungsrate bewegen werden. Wenn die Menschheit sich dieser nicht nähert, sie nicht erkennt, dann wird sie sterben.

So seid bewusst, dass dieser Moment der Wiedergeburt kommt.

Der Zeitpunkt und die Art der Veränderungen sind nur dem Schöpfer bekannt. Während die Menschheit diese Veränderungen beeinflussen kann und wird, kann und wird sie ihr Geschehen nicht verhindern. Der Test der Menschheit liegt in ihrer Akzeptanz der Erdveränderungen als ein natürliches und notwendiges Geschehen, als ein Geschehen, das sie zu erfahren gewählt hatte. […]

Jene, die weiterhin die Möglichkeit der kommenden „Erdveränderungen“ fürchten, sollten vielleicht in Erwägung ziehen, ob unsere derzeitige Zivilisation mit ihrer ausufernden menschlichen Entwicklung und der Verschmutzung über die ganze Oberfläche hinweg sowie mit so viel Armut und Hunger und andauernden Kriegen es wirklich so wert ist, weiter zu bestehen. Auf höheren Ebenen wird der Aufstieg der Menschheit und die Verjüngung des Planeten Erde, der als einer der natürlichsten, schönsten Planeten innerhalb unserer Galaxie betrachtet wird, in der Tat als ein kommendes Ereignis mit großer Freude angesehen.

Quelle: Die Neue Erde, Buch II, Die Veränderungen der Erde >> thenewearth.org

Verwandte Artikel:

>> Die Neue Erde, Buch I – Das höhere Wissen

>> Frequenzwechsel

>> Mutter Erde – Unbegrenzte Liebe, aber nicht unbegrenzte Energie

>> Zeit der epochalen Entladungen

>> UNO warnt vor katastrophalen Auswirkungen von Pestiziden

 

Buchempfehlung:

 

Hintergrundbild: fotolia – Mopic

 

Loading