Menu

Mit der Natur reden

Das verborgene Wissen der Schöpfung


 

„Eines Tages waren mein Freund und ich frühmorgens in seinem ziemlich klapprigen Kastenwagen mit guten hundertzwanzig Stundenkilometern unterwegs, als vor uns ein Känguru-Großvater seine Herde über die Straße führte und mit scheinbar mühelosen Sprüngen im Gebüsch verschwand. Ein rehfarbenes Weibchen blieb nach einigen Sprüngen in der für Kängurus so charakteristischen Haltung stehen und sah uns an. Das Licht der frühen Morgensonne, das ihr Fell in schimmerndes Gold verwandelte, verlieh ihr etwas Ätherisches.  Sie war in diesem Moment des Innehaltens von so vollkommener Schönheit, dass ich mir in einer aufwallenden Gefühlsregung unweigerlich die Frage stellte: „Warum? Warum vernichtet der Mensch so viel Schönheit für so wenig Gewinn?“ Es war ein Moment der Verzauberung. Als ich den Kopf zur Seite neigte, um das Känguruweibchen besser zu sehen, verschwand der Sonnenstrahl, und sie erschien mir wieder irdisch. Ich befand mich immer noch in dieser erstarrten Realität und hörte, wie in der Stille des Geistes sich ein Gedanke meldete.

Unser Leid besteht im Siechtum der Menschen.
Es wird erst dann enden, wenn der Mensch sich selbst heilt.
Er ist krank, denn er weiß weder um sich selbst noch um die Rolle,
die er im Leben spielt.
Der Mensch steht für sich allein – und ist von Angst erfüllt.

Die Stimmen der Natur, die langsam in mein Wachbewusstsein eingedrungen waren, vertieften und verstärkten sich, und mit ihnen wuchs diese tiefe unterbewusste und irrationale Furcht. Die Natur begann, aus Bäumen, Steinen, dem Meer und dem Fluss, ja vor allem aus dem Fluss, zu mir zu sprechen.“ (*)

 

Chris „Brolga“ Barns – genannt „Kangaroo Dundee“ mit seiner 11 Jahre alten „Queen“ bei der Lieblingsbeschäftigung.

Homepage > The Kangaroo Sanctuary Alice Springs

 

Anmerkung:

(*)Michael Roads, Mit der Natur reden, HEYNE Verlag München, 2006

Das verborgene Wissen der Schöpfung: Michael Roads eröffnet seinen LeserInnen eine neue Erlebnisdimension: In Form eines Tagebuchs erzählt er aus eigener Erfahrung, wie es möglich ist, mit der innersten Essenz von Bäumen, Tieren, Flüssen und Steinen zu kommunizieren und Einblicke in die Weisheit der Natur zu gewinnen. Ein Buch, das den Leser dazu ermutigt, sich auf die innerste Beziehung zwischen Mensch und Umwelt einzulassen.

Homepage (D) von Michael Roads:  www.michaelroads.de

Michael Roads auf > Facebook

 

Hintergrundbild:
Dieter Schütz – pixelio.de

Loading